Moin Moin!

Schön, dass du auf diesen Blog geklickt hast, um dir anzuschauen, wie mein FÖJ hier im Heimatbund (SHHB) so abläuft.


Kindergruppe Mönkeberg - Vogelfutter

Heute kam der liebe Dirk zu Besuch und stellte mit mir und den Kindern Vogelfutter her. Neben Standard-Methoden wie Vogelfutter im Blumentopf oder an einem Holzstamm, bastelten wir auch an lustigen Figuren. Wir nahmen Alufolie, verpackten darin Ausstechformen und füllten die Formen mit Vogelfutter. In ein paar Tagen, wo wir zum Abschluss dieses Jahres backen werden, kriegen alle Kinder ihre Endprodukte mit, weil sie an diesem Tag noch nicht richtig fertig wurden, da es noch nicht hart genug war und auseinander gefallen ist. Aber Fakt ist: bald hat jedes Kind, ich und natürlich auch Christine wieder ordentlich Besuch von Vögeln.

mehr lesen 0 Kommentare

Kindergruppe Mönkeberg - Experimente

Heute experimentierten wir mit der Kindergruppe unter der Leitung von Nadine (ehemalige FÖJlerin von meiner Einsatzstelle) zum Thema Wasser und Luft. Leider kamen heute nur zwei Kinder, da die meisten bei Weihnachtsbasaren ihrer Schule waren, jedoch hat alles trotzdem gut funktioniert. Nadine startete das experimentieren einfach damit, verschiedene Dinge auf den Tisch zu stellen (z.B. Wasser, Kakao, Luftballons, Zucker etc.)  und die Kinder einfach machen zu lassen. Während ich nur Zucker in das Wasser schüttete, hatten die beiden Kinder schon Drinks zusammengemixt aus allen möglichen Sachen auf dem Tisch. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Kindergruppe Mönkeberg - Abschluss des Themas "Wildnis in Mönkeberg"

Es kam gut an! Das Quartett war ein Erfolg.

Heute schloss ich das Thema "Wildnis in Mönkeberg" ab und machte mit den Kindern eine Schatzsuche der anderen Art. Ich spielte mit den Kindern vier verschiedene Spiele (darunter ein Schüttelrästel zu Tieren in Schleswig-Holstein oder Reise nach Jerusalem in einem komplett anderen Stil und zum Thema passend). Pro Spiel bekamen die Kinder einen Teil einer Schatzkarte. Als die Kinder am Ende alle Spiele absolviert hatten und auch die Schatzkarte vollständig vor sich liegen hatten rätselten alle rum, da ich die Karte ein wenig geheimnisvoll gestaltet habe. Schnell jedoch fanden die Kinder heraus, dass sich der Schatz in der Küche befindet. Nach einer unerwarteten langen Suche in der Küche fanden die Kinder schlussendlich heraus, dass sich der Schatz im Backofen befindet. Der Schatz war eine ältere braune Truhe, in der sich für jedes Kind ein Quartettspiel und Süßigkeiten befand. Zum Abschluss saßen wir alle zusammen am Tisch, aßen Brötchen mit Honig und die Süßigkeiten und spielten Quartett in 2er und 3er Gruppen. Auch Frau Gerlach spielte mit und bekam ihr eigenes Exemplar als Erinnerung. Es war ein sehr schöner Nachmittag :)

mehr lesen 0 Kommentare

Das Tierequartett

Heute ist es so weit: nach drei Wochen nehme ich mein Tierequartett mit. Drei Wochen lang nahmen die Karten viel Arbeitsplatz ein und sorgten bei einigen Mitarbeitern für Neugier. Vor drei Wochen erstellte ich für die Kindergruppe in Mönkeberg ein eigenes Kartenspiel im Quartettstyle. Alle Tiere in "normaler Farbe" sind Tiere die in Schleswig-Holstein leben oder vor einigen Jahren noch in Schleswig-Holstein gelebt haben, bunte Karten, die "Spezialkarten", sind Tiere aus aller Welt oder was ganz anderes, wie ein Baum, ein Roboterhund oder wie unten zu sehen der angsteinflößende Tyranno-Saurus Rex. Ein Exemplar ist auch für mich - als Erinnerung. Ich hoffe dass das Kartenspiel morgen gut ankommt :) 

mehr lesen 0 Kommentare

Gewässerschutz - Seminar in Flintbek

Heute nahm ich am Gewässerschutz-Seminar teil.

Nach einer Begrüßung und einer Einführung in das Thema startete das Seminar mit einem Vortrag von Dr. Jörg Bargmann. Er präsentierte die Ergebnisse aus dem SHHB-Projekt "Gewässerschutz in SH". Die Broschüre dazu kannte ich bereits, da ich sie beim SHHB oft gesehen hatte und ab und zu mal reingestöbert hab. 

Danach gab es einen weiteren Vortrag von Godber Andresen zum Thema "Schonende Gewässerunterhaltung". Nach einer kurzen Kaffeepause folgten drei Vorträge hintereinander, die positive Beispiele zum Thema Gewässerschutz thematisierten. Des Weiteren ging es bei einzelnen Referenten aber auch um Themen wie "Vogelschutz" und "Otterschutz". 

Nach der Mittagspause folgte dann eine Exkursion im Talraum Obere Eider. Geleitet wurde die Exkursion von Heinz Hinz-Reese, der Ehrenvorsitzende des Wasser- und Bodenverbands Obere Eider. Hier ein Bild, dass ich während er Führung machte:

mehr lesen 0 Kommentare

Mülltastic - Ideensammlung

Linus, der FÖJler von der Stiftung Naturschutz und ich haben uns schon ein paar Mal für eine kurze Zeit zusammen getan und uns ein Projekt überlegt. Raus kam die Idee, Mülleimer zu entwerfen, die auffälliger nicht sein könnten. Platzieren wollen wir sie am Strand, da dort unseres Erachtens nach viel zu wenig Mülleimer stehen, die vor allem unauffällig sind! So begab ich mich in eine ganz kleine Vorplanung und überlegte mir so zum Beispiel mit Kontakt zu Linus einen Namen. Und Tada! Nach Kontrahenten wie "Strandella Saubella" und "Müll Atack" entschieden für uns für MÜLLTASTIC. Ich führte eine sogenannte "Swot-Analyse" durch und machte mir ein paar Notizen und machte mir ebenso Gedanken um ein Logo, was eigentlich erst überhaupt nicht wichtig war, worauf ich aber am späten Nachmittag wegen meiner mangelnden Konzentration Lust hatte. Das Ergebnis seht ihr unten. 

Aber zurück zur Idee: die Gestaltung ist inspiriert von den Mülleimern in Hamburg, die mit lustigen Sprüchen an Mülleimern wie "Ich hab Hunger" oder "mein Magen knurrt" Aufmerksamkeit erregen. Wir wollen die Mülleimer farbig bunt und ebenso mit lustigen, aber auch provokanten Sprüchen verzieren und den Mülleimer mit einem Aschenbecher ausstatten. Große Pläne haben wir, wie die Durchsetzung wird schauen wir mal. Vielleicht gehen wir auch in eine komplett andere Richtung, aber wir wollen auf jeden Fall beim Thema Strandverschmutzung bleiben, was auch ab Januar das Thema für die Kindergruppe in Mönkeberg ist und super zusammen passt. Vielleicht mal einen Mülleimer mit den Kiddies bauen? Kreativität ist gefragt. Wo es mit dem Projekt hingeht werden wir mal sehen, auf jeden Fall wollen wir im Dezember mal einen Tag dazu nutzen länger ins Gespräch zu kommen und bei den Unis mal bei der kostenlosen Werkstatt zu schauen, was alles möglich ist. Ich werde über alle Schritte von Mülltastic in dem Blog berichten, bis bald :)

mehr lesen 0 Kommentare

Der Adventskalender

Ich hab mir als schöne Aufgabe gesetzt, für alle einen Kalender zu gestalten. Dies tat ich in dem ich mehrere kleine Boxen aus Papier baute und einkaufen ging und dann die Boxen mit dem Eingekauften Dingen füllte. Erst fand ich die bunten Boxen die ich gebastelt hatte echt schlimm, aber gefüllt und nebeneinander gereiht sehen die Boxen aus wie viele kleine Geschenke. Gefüllt habe ich die Papierboxen mit (ACHTUNG! SPOILER! Aber auf den Bilder kann man sowieso sehen was alles drin ist) unterschiedlichen Sachen wie Kinderriegel, Buenos, weiße Buenos, weiße Twix, Kinder Countries, Smarties, verschiedenen anderen Riegeln, Dusch Das Shampoos, Handcreme, kleine Tetrapacks Orangensaft und Socken. Hihi.

mehr lesen 0 Kommentare

Kindergruppe Mönkeberg - Spaß in der Natur

Heute war es endlich so weit und es folgte mein nächster Tag mit der Kindergruppe in Mönkeberg - ab heute auch mit der Unterstützung einer FÖJlerin, Thorkatla, vom Kollhorst. 

Diesmal waren sogar doppelt so viele anwesend wie beim letzten Mal, aus drei Kindern wurden nämlich sechs Kinder. Hoffentlich steigt es weiter. Mit dabei war diesmal auch meine kleine Schwester, die ich nicht alleine zu Hause lassen wollte und sich sehr gut mit den anderen Kindern verstanden hat.

Wir starteten mit einem kleinen Kennenlernspiel und begaben uns dann direkt auf die Jagd der kleinen Insekten. Neben kleinen Witzen wie "Guck mal ich habe Erden gefangen" fanden die Kinder aber auch Regenwürmer, Tausendfüßler und andere Insekten die dann mit großem Erstaunen mit der Lupe angeschaut wurden. Dann folgte ein Spiel, was ich im Naturforschercamp kennengelernt hatte. In zwei Dreiergruppen wurde jeweils einer immer durch ein Schal "blind gemacht" und zu einem Baum geführt, den er/sie dann ertasten sollte. Zum Anfangspunkt zurückgebracht und ein paar mal gedreht musste der/diejenige den Baum wieder finden. Den Kindern hat es Spaß gemacht, aber die Konzentration der Jungs sank, weswegen sie dann auch mal eine Runde Fortnite in Realität umsetzten und mit großen Stöckern spielten - muss auch mal sein! Zum Ende gingen wir alle an den Strand und es wurde ein Abschlussspiel gespielt. Zufrieden mit sehr viel Süßigkeiten in der Hand - Übrigbleibsel von Halloween - war es auch schon vorbei.

mehr lesen 0 Kommentare

Weitere Blogeinträge findest du im Archiv: